Situation in Europa und Ausbreitungstendenzen

Ambrosia artemisiifolia ist heute in fast allen Staaten Europas etabliert. In jüngerer Zeit hat sie sich in weiten Teilen Frankreichs, in Italien, in der Poebene und in Osteuropa, insbesondere in Ungarn und auf dem Balkan teilweise stark ausgebreitet.

In Deutschland und Österreich konzentriert sich Ambrosia, wie in der Schweiz, vorwiegend auf einzelne Regionen.

Wegen ihrer Eigenschaft als Pionierpflanze und begünstigt durch die Klimaerwärmung in Mitteleuropa wird sich Ambrosia mit grosser Wahrscheinlichkeit in Zukunft weiter ausbreiten.

Wie in der Schweiz wird Ambrosia in einzelnen andern Ländern auf freiwilliger Basis oder aufgrund von Gesetzen und Verordnungen aktiv bekämpft, um die Ausbreitung zu verhindern oder die Bestände einzudämmen.

Ambrosia breitet sich vom französischen Rhonetal und von der Poebene in Richtung Schweiz aus.

Die Karte zu Ambrosiapollen in Europa gibt eine aktuellere Aussage zur Pollensituation in Europa.

  • Factsheet zu Ambrosia ; unter "Distribution": neuere Verbreitungskarte von Ambrosia in Europa von DAISIE (Delivering Alien Invasive Species Inventories for Europe)

Schweizerische Gesetze und Verordnungen: