Konkurrenz durch Bewuchs

Weshalb? Um das Keimen der Pflanzen zu verhindern.

Wo? Grundsätzlich ist diese Massnahme überall angepasst. Hautsächlich ist sie zu beachten auf brachliegenden Flächen, auf Bau-, Gruben- und Kiesarealen.

Wann? Nach jeder Ausreisskampagne, nach jedem Schnitt oder jeder chemischen Behandlung. Im Speziellen aber nach jeder Bewegung und Bearbeitung des Bodens durch Maschinen.

Ambrosia besiedelt leicht offene Bodenstellen. Schlecht ausgeführte Bewirtschaftungs- oder Unterhaltsmassnahmen (z.B. Einsatz von Totalherbizid auf einer grossen Fläche) können ausgedehnte nackte Bodenoberflächen hinterlassen, auf den sich Ambrosia gut einnisten kann.

Für die Ansaat einer standortangepassten, einheimischen Saatgutmischung sind sachkundige Samenhändler zu kontaktieren.

Sobald Lücken im Boden bestehen, kann Ambrosia aufkommen.